Bewahre deine Dinge an logischen Orten auf

Schau dir zum Beispiel deine Küche an. Die Kaffeebecher sind in Reichweite zur Kaffeemaschine, Töpfe und Pfannen in Nähe des Herdes, Spülmittel an der Spüle/Geschirrspüler. Manchmal ist das nicht selbstverständlich, weil Dinge traditionell nach Kategorien, wie Nahrungsmittel, Geschirr, Töpfe verstaut werden. Die Sachen so auf zu bewahren, dass es Sinn ergibt, erspart Wege und Handgriffe.

Der einfachste Weg das Ganze umzusetzen ist, während du dich in deiner Wohnung bewegst.

Selbstvergessen in deinem Arbeitsablauf bist und dich fragst, ob deine Arbeitmaterialien an den passenden Plätzen sind.

 

Erledigen - Liste

Sehr geholfen haben mir in der Anfangszeit 2003/04, Listen.

Jeden Sonntag nahm ich mir ein Din-A4 Blatt für die Notizen:

Einkäufe mit Buchstabenkürzel für den entsprechenden Laden

Überweisungen die fällig wurden, mit Datum: Strafmandate, Rechnungen, Versicherungen, Finanzamt

Filme, die abgegeben oder abgeholt wurden

Kleidung für die Änderungsschneiderei und Reinigung

Wichtige Termine und Telefonate

 

Im Laufe der Woche wurden die Dinge erledigt und abgehakt. Am kommenden Sonntag gab es für unerledigte Dinge einen Übertrag auf die nächste Din-A4 Liste.

Im Laufe der Zeit bekam ich einen Einblick in die Erledigungen, die ich gerne vor mir her schob. Und gerade diese Dinge erklärte ich zur Priorität.

Heute benutze ich ein kleines Merkbuch. Es passt in die Jacken- oder Handtasche.

Überweisungen werden, wenn nicht ohnehin eine Abbuchungsgenehmigung vorliegt, sofort im online-banking erledigt.

Im Computer und Handy können z.B. Termine und Geburtstage mit Erinnerungsfunktion eingegeben werden.

 

Ein aufgeräumtes, übersichtliches Leben vereinfacht und reduziert die Erledigen – Listen.

 

Seite 12