Und-Tschüss-Liste

Dinge, die sofort aus deinem Leben verschwinden dürfen.


 

1. Sorgen

Was du in deinem Leben am wenigsten brauchst sind Sorgen.


Sicher, die Welt ist komplex geworden und die Herausforderungen sind gestiegen.

Nur, deine Gedankenkarusselle unterstützen dich nicht, noch lösen sie deine Problematiken.

Es gibt einen wunderbaren Spruch:

 


Sorgen sind wie ein Schaukelpferd

du schaukelst und schaukelst

und kommst nicht weiter.

 


Für mich gehört zum Aufräumen nicht nur die physische, sondern auch die innerliche, die Kopfkomponente.

Sich Sorgen machen hemmt die Lösungsförderung. Negative Gedanken verstärken sich und bringen dich kein Stück weiter.

Einfachste Form des Sorgen Ausschaltens ist der Verwendung eines Mantras. Z.B. STOP. STOP in dem Moment, wo der wiederkehrende Gedanke

in deinem Kopf erscheint.

Es ist eine Sache der Übung, die unter Umständen Wochen und Monate braucht, um in dir fest verankert zu sein.


DELETE ist nach STOP mein momentanes Mantra.

Die ersten Tage sind eine Herausforderung. Später lächelst du über dich selbst, wenn du dich dabei ertappst, schon wieder an den gleichen Mist zu denken.

DELETE – DELETE – DELETE


Übrigens: 90% aller Sorgen sind völlig aus der Luft gegriffen und unrealistisch.

 

Jetzt kannst du mit dem Lesen am Anfang dieser Seite wieder starten.


 

 

 

Seite 14