Richtlinien für einen Haustausch mit einem Minimalisten

 

Was meins ist, ist deins. Und da ich fast gar nichts besitze, fühl dich frei, alles zu benutzen.

Bring auf jeden Fall alles mit, was du brauchst, denn wenn du es wirklich benötigst – ich habe es nicht.

Da sind Kissen auf dem Fußboden!

1 Schüssel, 1 Gabel = es ist besser du gehst essen.

Wenn du es nicht finden kannst, dann habe ich es auch nicht.

Brauchst du das wirklich?

Weiß ist eine Farbe!

Was du mitbringst, muss auch wieder mit dir gehen, ausgenommen

Wein und Schokolade in go green Verpackung.

Viele schöne Mahlzeiten hat dieser Mixer hergestellt.

Es geht hier wirklich nichts kaputt, wenn du durch meine Räume tanzt.

Was meinst du damit, du bist konventionelle Möbel gewohnt?

Ich will dich nicht mit unnötigem Sammelsurium belasten.

Ja, es gab einen Grund, warum ich das alles rausgeschmissen habe, jawoll.

Nein ich habe nicht vergessen Toilettenpapier einzukaufen.

Ein Futon ist ein Bett. Deine Rückenschmerzen morgens haben mit etwas anderem zu tun.

Die letzte Beziehung habe ich nicht aus minimalistischen Erwägungen aufgegeben (Platzgründe und so).



 

 

Seite 39